Sonntag, 2. März 2014

Zu Hause für immer...?

Nun bin ich bereits drei Wochen in meinem neuem Heim und diese Woche wird sich zeigen, wie gut ich mich eingelebt habe. Mein neues Frauchen muss nämlich ab morgen wieder ab und an arbeiten gehen und mich allein lassen. Dabei bin ich ja gar nicht so gern allein - früher hatte ich ja wenigstens noch den kleinen Schwarzen... Drückt mal die Daumen, dass ich nicht so traurig bin.
Denn ansonsten läuft es wirklich gut: ich höre schon recht gut auf mein neues Frauchen und sie hat sich mittlerweile auch vom Katzen- zum Hundebesitzer gemausert. Sie liest ganz viel über Hunde wie mich und ich gehe ganz viel mit ihr raus und ich glaube, das macht ihr auch Spaß. Jedenfalls gefällt es mir dort wo ich jetzt bin richtig gut.

Montag, 10. Februar 2014

Neues zu Hause!

Gestern bin ich umgezogen. Ich war sehr brav, als Frauchen mich in mein neues Heim gebracht hat. Ich glaube, Frauchen war viel trauriger als ich...


Donnerstag, 6. Februar 2014

Hallo ihr treuen Leser, hier ist wieder Euer Bellinchen! 

Heute war ein schrecklich aufregender Tag! Man wollte mich als Model!! Die BILD hat beim Frauchen angerufen und gefragt, ob sie mich nicht in die Zeitung bringen dürfen. Da Frauchen leider auch eine klitzekleine Nebenrolle spielen sollte, hat sie einfach abgelehnt! Dabei wäre das meine Chance gewesen, endlich groß rauszukommen. Vom Straßenhund zum Superstar quasi... Hach, ist das bitter.
Als Entschädigung nach dieser schlimmen Enttäuschung sind wir dafür in den Park gegangen und danach auch noch shoppen. Habe mich bei Frauchen gerächt, indem ich aus der Umkleide geflitzt bin, als sie gerade nix anhatte. Hähä. Schließlich bin ich nicht nur kein Model geworden, sondern ich hab ich keinen Pulli bekommen und Frauchen gleich vier. Weit gekommen bin ich allerdings nicht... 

Mittwoch, 5. Februar 2014

Frauchen lobt mich jetzt immer. Bin wohl doch ganz schön schlau. Ich habe jetzt nämlich endlich verstanden, was "Bella, komm" heißt und folge (gegen ein kleines Fresschen) natürlich sehr gern. Außerdem kann ich jetzt auch schon ein bisschen "Sitz".
Nur beim Alleinbleiben musste ich heut ganz doll weinen. Das hat mir gar nicht gefallen! Frauchen soll hier bleiben. Hier ist es doch sowieso am schönsten. Ich mache schon immer alles, damit es ihr gut geht: spiele und kuschle mit ihr und fresse alles, was sie mir vor die Nase hält, damit sie sich freut. :)

Aber eine gute oder schlechte Nachricht habe ich auch: Ich bleibe doch erstmal hier! Mich möchte erstmal keiner mehr haben. Dabei bin ich doch so nett und freundlich. Aber der kleine Schwarze braucht mich ja sowieso als Bell-Verstärkung gegen die Einbrecher!

Sonntag, 2. Februar 2014

Ein Geheimnis

Ich muss euch heute mal ein Geheimnis verraten: mein Lieblingsjob ist es, auf Menschen aufzupassen. Ich laufe Frauchen zum Beispiel einfach überall hin hinterher. Sogar beim putzen und Staub saugen. Wenn's sein muss trage ich auch die Lappen noch hinterher. 
Ich bin halt wirklich nicht so gern allein. Deswegen passe ich früh auf wie ein Schießhund und sobald jemand aufsteht, stehe ich auch schon an der Tür!
Wenn sie aber aus dem Haus geht, bleibe ich brav zu Hause.



Mittwoch, 29. Januar 2014

Mal ein ernstes Wörtchen...

Ich wollte nur mal eben sagen, dass ich eine Angewohnheit von den Menschen ganz blöd
finde! Im Wald oder Park suchen sie ständig nach dicken Stöcken und heben sie dann hoch über den Kopf, um sie dann doch nicht auf mich zu hauen, sondern um sie WEGZUWERFEN! Was soll das denn??? Ich erschrecke mich jedes Mal halb zu Tode und ducke mich ganz automatisch ganz tief. Muss denn das sein?!
Der kleine Schwarze findet es natürlich auch noch lustig. Das soll mal einer verstehen. 
Den Sinn von diesen kleinen runden, bunten Quietschedingern verstehe ich übrigens auch nicht so recht.

Montag, 27. Januar 2014

Das war  ich . Noch gar nicht so lange her, da war ich in der Tötungsstation. Man, ich mag gar nicht zurück denken. Schnell wieder ins weiche Körbchen und was schönes träumen!

Eure Bella

P.S. Frauchen sagt, es ist toll, dass ich schon so gut auf meinen Namen höre. Heute durfte ich das erste Mal ein ganz kleines Stück ohne Leine laufen.

Sonntag, 26. Januar 2014

Ganz schön was los in meinem kleinen Hundeleben! 
Heute hatten wir das erste Mal so richtigen Besuch, eine kleine Party sozusagen. Mit ganz viel Futter für die Menschen und danach kam ein Film (da kann ich dann mit Frauchen auf der Couch knuddeln). 
Ich muss sagen, ich bin ein Partyfreund. Die Menschen, die kamen, waren alle nett und ich wurde ganz viel geknuddelt und gestreichelt. Frauchen sagt, ich habe mich gut benommen. Posieren musste ich auch - das ist zwar nicht so mein Ding, aber ich mache schon (fast) alles mit.
Heute kommt wieder ein Besucher. Juhu!

Eure Bellina (mein neuer Spitzname)

Donnerstag, 23. Januar 2014

Frechheit!

Frauchen sagt, ich schnarche! Dabei atme ich höchstens laut.
Und manchmal soll ich wohl auch grunzen.
Jetzt bin ich beleidigt.

Mittwoch, 22. Januar 2014

Heute gab es das erste Mal so richtig Schnee. Schnee fetzt. Da kann man sich drin wälzen. War nur bissl kalt. Leider hingen meine Beinchen voller kleiner Schnee-/Dreckknubbel, so dass Frauchen mich gebadet hat. Schon wieder! Ich hab aber still gehalten. Am Ende darf ich dann nicht mehr auf die Couch oder so!!
War dann aber schon recht froh, als ich wieder auf im Warmen lag und Knochen knabbern konnte. Gassi gehen macht müde!


Eure Bella
Der kleine Schwarze und ich sind schon dicke Freunde. 
Ich spiele auch ganz vorsichtig mit ihm, weil er so klein ist. 

video


Montag, 20. Januar 2014

Mein erstes Wochenende

Hier ist wieder Eure Bella. Ich habe jetzt mein erstes Wochenende hinter mir. Wir waren an beiden Tagen ganz viel wandern. Das war sehr aufregend - jetzt kann ich auch klettern und ein über Untergründe laufen, durch die man durch sehen kann. 

Aber ich will gar nicht so viel erzählen - seht selbst.









Treuherzig gucken kann ich jetzt auch, hab ich vom Schwarzen.
Abends war ich sehr müde.

Eure Bella

Hallo? Ob das schon jemand gelesen hat?

Hier ist wieder die Bella! Langsam gewöhne ich mich an die Umstände hier. Gar nicht so übel. Muss zwar das Körbchen leider mit so einem kleinen Schwarzen teilen, aber wenigstens darf ich auch auf die Couch.

Aber eins nach dem anderen. 

Ich habe immerhin mittlerweile gelernt, dass meine Menschen es nicht so gut finden, wenn ich auf den Teppich mache. Deswegen warte ich jetzt immer brav, bis wir Gassi gehen. 

Schon früh, wenn Frauchen aufsteht, bin ich ganz aufgeregt. Jetzt geht es los! Fresschen und Gassi. Besser geht's ja kaum. Am Anfang fand ich das Futter hier ja nicht so lecker. Das mit diesem ganzen Gemüse - igitt. Frauchen sagt, das ist gesund. Naja, mittlerweile schmeckt's ganz gut.



Dann geht Frauchen meist weg - und lässt uns hier. Aber da ich ja so lange auf der Couch und im Körbchen liegen darf, und der kleine Schwarze auch da ist, finde ich es gar nicht so schlimm und bin sehr leise und brav. Ich belle nur mit, wenn der Schwarze bellt. Der muss es ja wissen, immerhin kennt er sich ja aus.
Nachmittags gehen wir dann meist in den Park. Den Weg dahin kenne ich jetzt auch schon und im Park finde ich mich immer besser zurecht. Hab schon so einige Hundis kennen gelernt. Wenn der Schwarze nett zu denen ist, bin ich es auch. Er kennt sich ja aus. :)
Dann gibt es noch einmal was zu futtern und abends darf ich dann mit Frauchen kuscheln.
Ich kann mich nicht beschweren.

Eure Bella
Hallo ihr lieben,

ich bin die Bella, eine kleine Ungarin. Vor nicht einmal einer Woche kam ich nach Deutschland. 
Montag Nachmittag wurde ich in eine kleine Box gelockt und dann zusammen mit einigen meiner Kumpels in ein Auto gestapelt. Das war ganz schön unheimlich und ich habe mir wirklich Sorgen gemacht, was mit mir passiert. 
Immerhin war ich vorher lange auf mich allein gestellt gewesen. Ich hatte niemanden und lebte auf der Straße. Dann wurde ich eingefangen und in einen kleinen Käfig gesteckt. Das war in der Tötungsstation - da sollte mein letztes Stündlein schlagen. Ich hab mich soooo gefürchtet!! 



Aber zum Glück kam eine nette Frau vorbei, die einige von uns Hunden mitnahm. Da bekam ich meinen ersten Namen: Nozi. Wir lebten dann in Zwingern, bekamen aber immerhin regelmäßig was zu futtern und hatten Kumpels zum spielen und so. Ab und zu kamen auch nette Menschen vorbei. Das fand ich schon ganz ok.



Und dann diese lange Autofahrt. Ich wusste ja gar nicht, was mich erwartet! Daher war ich auch sehr vorsichtig, als mich einer der netten Männer aus dem Käfig holte. Da war es auch noch dunkel und ich wusste gar nicht, wo ich war.
Aber dann wurde es erst richtig aufregend! Ich durfte zunächst auf einer Wiese schnuppern und pullern und dann ging es in mein jetziges zu Hause. Da war sogar ein Kumpel für mich! Der kleine Schwarze hat mich allerdings erstmal ganz schön erschreckt. Aber dann gab es was zu essen und dann hab ich mich erstmal ganz lange umgesehen. Alles so aufregend!
Schließlich wurde ich hübsch gemacht - so mit baden, Haare schneiden und so - igitt. Ich war aber ganz brav, weil es da wo ich war, sooo schön warm war und ich da nicht mehr weg wollte. Spazieren war ich am ersten Tag auch schon. Und ich wurde umgetauft.

Eure Bella